Kleinteile fräsen

Warum fräsen?

Es ist meist schwierig, sehr kleine Teile zu fertigen, die zudem nur in geringer Stückzahl benötigt werden. Spritzgießen lohnt sich hier nicht und 3D-Drucker wie sie im Hobbybereich erforderlich sind erfüllen nicht die Toleranzanforderungen für Passungen. Die Laserschneider, auf die ich Zugriff habe, können das Teil ebenfalls nicht fertigen, weil es verschiedene Oberflächenhöhen hat. Auf die Option, das Teil in Fernost anfertigen zu lassen, möchte ich verzichten.

Dennoch: Diese Teile können auf einer Fräsmaschine gefertigt werden. Dieses Video zeigt, wie:

Welche Ausstattung muss die Maschine dafür besitzen?

  • Einen Vakuumtisch
  • Eine Vakuumpumpe, vorzugsweise mit hohen Unterdrücken
  • Etwas Frischhaltefolie
  • Ein Vakuumvlies

Wofür ist dieses Kleinteil?

Image: Video splash preview with soapbutler

Das im Video gefertigte Teil gehört zu einem meiner Seifenbutler. Die aktuelle Version kann an jeder handelsüblichen Duschstange mit Durchmesser von 18-25mm befestigt werden und benötigt dieses Teilchen zum Klemmen. Es drückt sich an der Rückseite an die Stange und sorgt so dafür, dass der Seifenbutler weder verrutscht noch wackelt.

Mit diesem Upgrade gegenüber früheren Versionen ist der Seifenbutler nicht nur in der Lage, festes Shampoo zu halten, sondern auch die viel schwereren Shampooflaschen.

Image: black soapbutler holding a shampoo bottle

Der “Klemmer” muss sohne merkliches Spiel in seine Führung passen und dennoch leichtgängig zu verschieben sein, um sich an verschiedene Duschstangendurchmesser anpassen zu können.

Was muss noch beachtet werden?

  1. Frischhaltefolie: Wenn Teile ausgeschnitten werden, sollten sie nicht zu groß werden. Ansonsten wird die Folie vom Fräser mitgerissen und hinterlässt hässliche Spuren im Werkstück. Außerdem kann sie eine Unwucht erzeugen, die bei hohen Drehzahlen zu Beschädigung des Fräsers oder sogar der Maschine führen kann. Um das Einziehen zu vermeiden hilft ein kleines Stück doppelseitigen Klebebandes auf dem auszuschneidenden Teil.
  2. Vakuumvlies: Das Vlies wird bei Anlegen des Vakuums auf weniger als 50% seiner Höhe zusammengepresst. Es ist also erforderlich, die Werkstückhöhe bei angelegtem Vakuum abzunullen.
  3. Nicht ganz durchfräsen sondern eine dünne Materialschicht stehen lassen. Ihre Stärke hängt vom Material ab. Bei PMMA lasse ich 0.3mm stehen, bei Holz 0.7mm.
  4. Ich berücksichtige die Frischhaltefolie (etwa 10µm stark) nicht beim Einmessen der Werkstückhöhe, da sie sich in der Größenordnung meiner Maschinentoleranz befindet. Dickere Schutzfolien (20-30µm), wie sie z.B. bei Plexiglas und Dibond verwendet werden, hingegen schon - zumal sie doppelseitig anliegen.

2024

Back to top ↑

2023

Github Actions

6 Minute(n) Lesezeit

Der steinige Weg zu einer Build Pipeline

Back to top ↑

2022

Vakuumpumpen

11 Minute(n) Lesezeit

für die CNC: Entscheidungshilfe

Vakuumtisch

11 Minute(n) Lesezeit

Entscheidungshilfe - Für und Wider

CNC Teil5 - Makros

15 Minute(n) Lesezeit

Automatisches Abnullen in Z, Werkzeugwechsel & -Vermessen

Back to top ↑

2021

TVS-Dioden

1 Minute(n) Lesezeit

Elektronikwissen: Spannungsspitzen kappen

Shelly13 - Teil1

1 Minute(n) Lesezeit

Überlegungen zum klappbaren Instrumentenverstärker

Jekyll: Bilder

less than 1 Minute(n) Lesezeit

Bilder werden nur lokal und nicht auf Github Pages angezeigt

Back to top ↑