Konfiguration des IC MAX1756x

Power Supervisor Konfiguration leicht gemacht

Image: MAX17562 auf meiner Leiterplatte für AnywhereAmps Ich verwende MAX17562 ICs in meinem Design für AnywhereAmps Alpha 1.1. Daher habe ich eine kurze Zusammenfassung der MAX1756x-Funktionen und deren Konfiguration erstellt 🙂.

Das Datenblatt auf der Seite von maxim integrated ist die Grundlage für alle Informationen, die ich hier bereitstelle. Ich füge lediglich einige Überlegungen zur Gestaltung, Details zu meiner Art der Nutzung und Anwendungsvorschläge hinzu.

Was ist dieser Chip nochmal?

MAX1756x ist ein einstellbarer Überspannungs-/Unterspannungs- und Überstromschutz-IC. Er ist in drei verschiedenen Versionen für die Behandlung von Überstromereignissen erhältlich:

  • MAX17561: Schaltet sich bei einem Überstromereignis aus und stellt sich nach typischerweise 600ms selbsttätig ab.
  • MAX17562: Schaltet sich bei einem Überstromereignis ab; Neustart nach Freigabezyklus
  • MAX17563: Setzt den normalen Betrieb mit aktivem Strombegrenzer fort (führt Wärme ab)

Beide Versionen begrenzen Überstromereignisse auf die konfigurierte Stromgrenze.

Mein MAX1756x-Anwendungstool

Image: Max1756x-Anwendungsrechner-Tabelle Um die Verwendung des Max1756x IC in Ihrer Anwendung zu vereinfachen, können Sie meine Max1756x Kalkulationstabelle verwenden.1

MAX1756x Strombegrenzer / Überlastdetektor

SETI resistor configuration from MAX1756x datasheet
Courtesy of Maxim Integrated: SETI resistor config [ 1 ]

Der IC verfügt über einen einstellbaren Strombegrenzer und eine Überstromerkennung (SETI). Wenn der Strom über den SETI-Schwellenwert ansteigt, wird er auf den eingestellten Wert begrenzt. Für MAX17561 und MAX17562: Bleibt diese Bedingung länger als die typische 20.7ms Tastzeit bestehen, schaltet der Baustein den Lastkreis ab. Da der MAX17563 seinen normalen Betrieb fortsetzt, kann seine Verlustleistung irgendwann zu einer Übertemperaturabschaltung führen.

So konfiguriert man den Strombegrenzer / die Überlasterkennung über den Eingang SETI: Einen Widerstand entsprechend der Kurve auf der rechten Seite (aus dem Datenblatt) auswählen und verbinden mit SETI und GND verbinden. Für AnywhereAmps Alpha 1.2 verwende ich einen 3k3-Widerstand, um eine Stromgrenze von ~3.5A zu erreichen.

MAX1756x Unterspannungskonfiguration

Der IC verfügt über eine Unterspannungsabschaltung (UVLO). Wenn die Spannung für etwa 16,7ms unter den UVLO-Schwellenwert sinkt, schalten die Leistungstransistoren des Bausteins den Lastkreis ab. Intern vergleicht der IC die Eingangsspannung am UVLO-Pin mit der Referenzspannung “Vbg = 1,2V”. Um den Schwellenwert für die Unterspannungsabschaltung einzustellen, verwenden Sie einen Spannungsteiler, um den UVLO-Pegel während des normalen Betriebs über Vbg zu halten.

MAX1756x Überspannungskonfiguration

Der IC verfügt über eine Überspannungsabschaltung (OVLO). Wenn die Spannung für etwa 16,7ms über den OVLO-Schwellenwert steigt, schalten die Leistungstransistoren des Bausteins den Lastkreis ab. Die Funktionsweise ist identisch mit der Unterspannungsabschaltung, mit dem einzigen Unterschied, dass die Spannung am OVLO-Pin unter normalen Betriebsbedingungen unter Vbg bleiben sollte.

MAX1756x Verpolschutz

Der Verpolschutz des ICs kann durch Ziehen des *RIEN-Pins nach GND aktiviert werden. Wenn Sie diese Funktion nutzen wollen, denken Sie daran, nicht versehentlich gepolte Bypass-Kondensatoren wie ich es getan habe am Eingang des ICs zu verwenden, da diese explodieren, wenn die Betriebsspannung verpolt wird.

Fehler *FLAG Ausgang

Der MAX1756x zeigt unter den folgenden Bedingungen einen Stromversorgungsfehler über seinen *FLAG-Port an:

  • Thermische Überlast
  • Überspannungsereignis definiert durch OVLO
  • Verpolung: wenn der Verpolschutz *RIEN aktiviert wurde
  • Überlaststrom, definiert durch SETI

Empfehlung: TVS-Dioden verwenden

Wie das Datenblatt empfiehlt und meine Erfahrung aus früheren Vorfällen zeigt, würde ich 27V Transient Voltage Suppressor diodes parallel zu den beiden Eingangs- und Ausgangsports des MAX1756x verwenden. Sie schützt (alle induktiven) Lastschaltungen vor negativen Spannungsspitzen beim Abschalten und den IC selbst vor Überspannungen beim Anschluss einer spannungsführenden Stromversorgung. Außerdem begrenzt er die Eingangsspannung in umgekehrter Richtung auf unbedenkliche Werte. Image: TVS-Verwendung in MAX1756x-Schaltung

Empfehlung 2: Verwenden Sie nicht polarisierte Eingangskondensatoren

Um Probleme beim Neustart des IC zu vermeiden, wenn er an “schwache” Stromversorgungen oder hochohmige Eingangsleitungen angeschlossen ist, sollten größere nicht-polarisierte Eingangskondensatoren als üblich verwendet werden (nein, “100nF” sind eher nicht genug!) - insbesondere, wenn kapazitive oder andere Lasten betrieben werden, die Eingangsstoßströme verursachen.

Für weitere Informationen zur Vermeidung von Problemen in diesem Bereich bitte in meinen Blog-Eintrag über Einschaltstrombegrenzer weiterstöbern.

  1. Zu beachten: Obwohl ich das Datenblatt gründlich gelesen und die Daten sorgfältig hinzugefügt habe, kann ich natürlich keinerlei Garantie für die Ergebnisse übernehmen, die Sie mit diesem Tool erzielen. 

2024

Back to top ↑

2023

Github Actions

6 Minute(n) Lesezeit

Der steinige Weg zu einer Build Pipeline

Back to top ↑

2022

Vakuumpumpen

12 Minute(n) Lesezeit

für die CNC: Entscheidungshilfe

Vakuumtisch

12 Minute(n) Lesezeit

Entscheidungshilfe - Für und Wider

CNC Teil5 - Makros

17 Minute(n) Lesezeit

Automatisches Abnullen in Z, Werkzeugwechsel & -Vermessen

Back to top ↑

2021

TVS-Dioden

1 Minute(n) Lesezeit

Elektronikwissen: Spannungsspitzen kappen

Shelly13 - Teil1

1 Minute(n) Lesezeit

Überlegungen zum klappbaren Instrumentenverstärker

Jekyll: Bilder

less than 1 Minute(n) Lesezeit

Bilder werden nur lokal und nicht auf Github Pages angezeigt

Back to top ↑